Aktuelle Aufsätze

KoR vom 07.05.2015, Heft 05, Seite 233 - 244
Dipl.-Ök. Tom Jun­gius / Ja­ni­na Knappstein, M.Sc. / Dr. An­dré Schmidt
Seit Kur­zem sind die neu­en Stan­dards IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 so­wie die geänder­ten Stan­dards IAS 27 und IAS 28 ver­pflich­tend an­zu­wen­den. Vor die­sem Hin­ter­grund zeigt die hier vor­ge­stell­te em­pi­ri­sche Un­ter­su­chung, wel­che Aus­wir­kun­gen die Erst­an­wen­dung die­ses sog. Kon­so­li­die­rungs­pa­kets auf die Kon­zern­ab­schlüsse der DAX-...
KoR vom 07.05.2015, Heft 05, Seite 245 - 251
Tors­ten Schröder, M.Sc.
Die Er­mitt­lung von er­war­te­ten Ver­lus­ten im Kre­dit­geschäft ist be­reits seit Einführung von Ba­sel II Be­stand­teil des auf­sichts­recht­li­chen Re­gel­werks für Kre­dit­in­sti­tu­te. Mit der Einführung von IFRS 9 voll­zieht das IASB ei­nen Pa­ra­dig­men­wech­sel, weg von ei­nem In­cur­red-Loss-Mo­dell und hin zu ei­nem Ex­pec­ted-Loss-Mo­dell. Der Ver­gleich des Wert­min­de­rungs­an­sat­zes für Fi­nanz­in­stru­men­te...
KoR vom 07.05.2015, Heft 05, Seite 252 - 260
Prof. Dr. Chris­ti­an Ble­cher / Mar­tin Schmidt, M.Sc.
Die Ana­ly­se der beim IASB ein­ge­gan­ge­nen Kom­men­tie­run­gen zum Dis­kus­si­ons­pa­pier zur Übe­r­ar­bei­tung des Con­cep­tu­al Frame­work in quan­ti­ta­ti­ver und qua­li­ta­ti­ver Hin­sicht lässt teil­wei­se er­heb­li­che Be­den­ken von Sei­ten der ver­schie­de­nen In­ter­es­sen­grup­pen ge­genüber den Vorschlägen des Dis­kus­si­ons­pa­piers er­ken­nen. Beim fol­gen­den Ex­po­sure Draft wer­den vor...
KoR vom 07.05.2015, Heft 05, Seite 261 - 265
Prof. Dr. Bernd Ha­cker
Im Ja­nu­ar 2015 be­fass­te sich das IFRS IC ab­sch­ließend mit der Bi­lan­zie­rung ein­ge­bet­te­ter De­ri­va­te bei Verträgen in Fremdwährung. Das IFRS IC stell­te fest, dass die Ent­schei­dung, ob ein ab­spal­tungs­pflich­ti­ges ein­ge­bet­te­tes De­ri­vat vor­liegt, ein­zel­fall­abhängig zu tref­fen ist. Das Kri­te­ri­um der im in­ter­na­tio­na­len Han­del übli­chen Währung ist da­bei we­der auf börsen­ge­han­del­te Roh­stof­fe...
KoR vom 07.05.2015, Heft 05, Seite 277
Dr. Andre­as Haa­ker
Am 22.04.2015 hat im Rah­men der 51. Sit­zung des BT-Aus­schus­ses für Recht und Ver­brau­cher­schutz die öffent­li­che Anhörung zum BilRUG-Re­gE statt­ge­fun­den. Während die Sach­verständi­gen die grundsätz­li­che 1-zu-1-Um­set­zung der Richt­li­nie be­grüßen, blei­ben De­tail­fra­gen strit­tig.
I. Hin­ter­grund der BilRUG-Anhörung und ge­la­de­ne (Bi­lanz-)Sach­verständi­ge
Am 22.04.2015 fand die öffent­li­che...
KoR vom 09.04.2015, Heft 04, Seite 181 - 190
WP/StB Dr. An­ne Schur­bohm-Eb­neth / WP/StB Dr. Ka­thryn Vie­mann
IFRS 15 sieht für die Er­fas­sung von Um­sat­zerlösen ein Fünf-Schrit­te-Mo­dell vor. Je­der die­ser fünf Schrit­te kann spe­zi­fi­sche Aus­wir­kun­gen in der Au­to­mo­bil­in­dus­trie nach sich zie­hen, wo­bei letzt­lich ei­ne Würdi­gung des Ein­zel­falls vonnöten ist. Die zahl­rei­chen Bei­spie­le ver­deut­li­chen die Im­pli­ka­tio­nen des neu­en Stan­dards auf die Au­to­mo­bil­in­dus­trie...
KoR vom 09.04.2015, Heft 04, Seite 191 - 200
Jan En­gels, M.A. / Heinz Dree­sen, M.A.
Im Mai 2013 veröffent­lich­ten IASB und FASB den Re-Ex­po­sure Draft zur Lea­sing­bilan­zie­rung, wel­cher in 2014 si­gni­fi­kant übe­r­ar­bei­tet wur­de. We­sent­li­ches Ele­ment des in 2015 er­war­te­ten fi­na­len Stan­dards ist die Ab­schaf­fung der Dif­fe­ren­zie­rung zwi­schen Ope­ra­ting- und Fi­nan­ce Lea­se. Ten­den­zi­ell zeich­net sich aus den ak­tu­el­len Vorschlägen im Er­geb­nis ei­ne ver­bes­ser­te...
KoR vom 09.04.2015, Heft 04, Seite 201 - 209
Prof. Dr. Dirk Hach­meis­ter / Dr. Ann-So­phie Schwarz­kopf
Im Rah­men von Un­ter­neh­mens­zu­sam­menschlüssen wer­den oft­mals Op­tio­nen zur Struk­tu­rie­rung des Zu­kaufs ein­ge­setzt. Da in IFRS 3 ent­spre­chen­de Re­geln feh­len, muss die bi­lan­zi­el­le Ab­bil­dung im Zu­sam­men­spiel der Re­ge­lun­gen nach IFRS 10, IAS 32 und IAS 39/IFRS 9 ent­wi­ckelt wer­den. Ent­schei­dend für die Ab­bil­dung des Er­werbs der An­tei­le und der Kauf­op­ti­on...
KoR vom 09.04.2015, Heft 04, Seite 210 - 212
Phil­ipp Frei­gang / Andre­as Huth­mann
Das Pro­jekt des IASB zur Ent­wick­lung ei­nes An­sat­zes zur Ab­bil­dung von dy­na­mi­schem Ri­si­ko­ma­nage­ment ging deut­lich über die ursprüng­li­chen Er­war­tun­gen ei­nes neu­en Port­fo­lio-Hedge-An­sat­zes hin­aus. Die Mehr­heit der Kom­men­ta­to­ren tut sich schwer mit die­sem weit­ge­hen­den An­satz. Ob­wohl i.d.R. bestätigt wird, dass die Pro­ble­me mit dem be­ste­hen­den An­satz rich­tig iden­ti­fi­ziert...
KoR vom 09.04.2015, Heft 04, Seite 213 - 218
Prof. Dr. iur. Lars Ren­ner / Prof. Dr. Cars­ten Thei­le
Das BilRUG re­for­miert grund­le­gend die Vor­aus­set­zun­gen für die Be­frei­ung von Toch­ter-Ka­pGes. von ih­ren bi­lanz­recht­li­chen Pflich­ten. Während nach bis­he­ri­gem Recht ei­ne Aus­gleichs­pflicht des Mut­ter­un­ter­neh­mens für Ver­lus­te der Toch­ter-Ka­pGes. Vor­aus­set­zung war, ver­langt § 264 Abs. 3 Nr. 2 HGB-E jetzt ei­ne Ver­pflich­tungsüber­nah­me, z.B. in Form ei­ner...
Partner
Neu im IFRS-Fachportal
Suche