Aktuelle Aufsätze

KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 521 - 528
Dipl.-Wi.-Ing. Ste­phan Roh­le­der / Dr. Mar­tin Tet­ten­born / Dipl.-Kfm. San­dro Veit St­raub
Im­ma­te­ri­el­le Vermögens­wer­te ge­win­nen in den letz­ten Jah­ren zu­neh­mend an Be­deu­tung. Ziel des Bei­trags ist es, die Be­deu­tung der iden­ti­fi­zier­ba­ren im­ma­te­ri­el­len Vermögens­wer­te deut­scher ka­pi­tal­markt­ori­en­tier­ter Un­ter­neh­men zu un­ter­su­chen. Er­geb­nis ist, dass die Be­deu­tung in den Jah­ren 2010 bis 2012 ge­stie­gen ist....
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 529 - 538
Prof. Dr. Bern­hard Pel­lens / Fa­bi­an Engs­ter­mann / Dipl.-Ök. Tom Jun­gius / Ali­na Unk­hoff
Die Be­richt­er­stat­tung über die Exis­tenz und die Aus­ge­stal­tung von Fi­nan­ci­al Co­ven­ants be­sitzt für In­ves­to­ren ei­ne ho­he Ent­schei­dungsnütz­lich­keit, da die dro­hen­de Nich­terfüllung der ver­ein­bar­ten Bi­lanz­re­la­tio­nen we­sent­li­che Aus­wir­kun­gen auf die Fi­nanz­la­ge des Un­ter­neh­mens ha­ben kann. Die für An­ga­ben zu Fi­nan­ci­al...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 539 - 547
Prof. Dr. Burk­hard Pe­dell / Dipl.-Kfm. techn. Joa­chim Saut­ter / Dipl.-Wirtsch.-In­form. Ke­vin Tap­pe
Die Ana­ly­se von Nach­hal­tig­keits­be­rich­ten der DAX-Un­ter­neh­men zeigt, dass Kenn­zah­len re­la­tiv gleichmäßig über die Be­rei­che Öko­no­mie, Öko­lo­gie und Ge­sell­schaft/So­zia­les ein­ge­setzt wer­den. Der Um­fang des Kenn­zah­len­ein­sat­zes scheint po­si­tiv mit der GRI-An­wen­dungs­ebe­ne zu­sam­men­zuhängen. Die ver­wen­de­ten...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 548 - 551
Dr. Ger­hard Muz­ak
Der Bei­trag greift die von Zülch/Hoff­mann/Hölt­ken in KoR 9/2014 an­ges­toßene Dis­kus­si­on um die prak­ti­sche Aus­ge­stal­tung des öster­rei­chi­schen En­force­ment­ver­fah­rens auf. Da­bei wird das Verhält­nis zwi­schen der Öster­rei­chi­schen Prüfstel­le für Rech­nungs­le­gung (OePR) und der staat­li­chen Fi­nanz­markt­auf­sicht (FMA) nach dem öster­rei­chi­schen Rech­nungs­le­gungs-Kon­troll­ge­setz ana­ly­siert. Er...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 552 - 559
Dr. Mar­kus Kreipl / Univ.-Prof. Dr. Ste­fan Müller
Für be­stimm­te Un­ter­neh­men der Roh­stoff­in­dus­trie be­steht ab dem nach dem 31.12.2015 be­gin­nen­den Geschäfts­jahr ei­ne pro­jekt­be­zo­ge­ne Be­richts­pflicht über Zah­lun­gen an staat­li­che Stel­len (Coun­try-by-Coun­try-Re­porting). Da hier­bei ei­ne pro­jekt­be­zo­ge­ne Be­richt­er­stat­tung zu er­fol­gen hat, müssen sich die be­trof­fe­nen Un­ter­neh­men auf die­se völlig neue Be­richts­form...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 560 - 566
Dipl.-Kfm. Dr. Hans-Jürgen Hill­mer
Am 11. und 12.09.2014 fand in Ber­lin or­ga­ni­siert von EY in Zu­sam­men­ar­beit mit der IFRS Foun­da­ti­on der mitt­ler­wei­le 13. IFRS-Kon­gress statt. Das Ar­beits­pro­gramm des IASB ist in den ver­gan­ge­nen Jah­ren in­ten­siv The­men zur Kon­zern­rech­nungs­le­gung ge­wid­met ge­we­sen. Im Vor­der­grund des Kon­gres­ses stan­den des Wei­te­ren die Pro­jek­te zu Fi­nanz­in­stru­men­ten, zur Um­satz­rea­li­sie­rung...
DB vom 02.10.2014, Heft 40, Seite 2239 - 2244
Prof. Dr. Bri­git­te Eier­le / Sa­b­ri­na Kum­mer M.Sc. / Si­me­on Ket­te­rer M.Sc. / Da­vid Shirk­ha­ni M.Sc.
Vier Jah­re nach Veröffent­li­chung des IFRS for SMEs hat das IASB mit dem Ent­wurf ED/2013/9 den Grund­stock für ei­ne erst­ma­li­ge Übe­r­ar­bei­tung des in nörd­li­chen und öst­li­chen EU-Mit­glied­staa­ten be­lieb­ten Stan­dards ge­legt. Die Aus­wer­tung der zu die­sem Ent­wurf ein­ge­gan­ge­nen Stel­lung­nah­men zeigt, dass das IASB auf die Be­lan­ge der Stel­lung­neh­men­den ein­ge­gan­gen ist, in dem es nur be­hut­sa­me Ände­run­gen am I
KoR vom 01.10.2014, Heft 10, Seite 465 - 473
Phil­ipp Frei­gang / Andre­as Huth­mann
Das im April 2014 veröffent­lich­te Dis­kus­si­ons­pa­pier DP/2014/1 be­inhal­tet ei­nen ers­ten Vor­schlag, wie zukünf­tig die Bi­lan­zie­rung von ma­cro hedges nach IFRS er­fol­gen soll. Der dort vor­ge­stell­te port­fo­lio re­va­lua­ti­on ap­proach soll ei­ne en­ge­re Ver­knüpfung zwi­schen Jah­res­ab­schluss und Ri­si­ko­ma­nage­ment er­rei­chen. In dem Bei­trag er­folgt ei­ne kri­ti­sche Ana­ly­se des DP.
...
KoR vom 01.10.2014, Heft 10, Seite 474 - 481
WP Andre­as Gro­te / WP Chris­tia­ne Hold / WP/StB/CPA Prof. Dr. Jo­chen Pil­ho­fer
Am 28.05.2014 ver­ab­schie­de­ten IASB und FASB den fi­na­len Stan­dard IFRS 15, der maßgeb­lich die in der Er­folgs­rech­nung zu er­fas­sen­den Um­sat­zerlöse be­stimmt. Im zwei­ten Teil des Bei­trags er­folgt ei­ne Re­fle­xi­on aus­gewähl­ter The­men, bei de­nen die Erst­an­wen­dung von IFRS 15 vor­aus­sicht­lich zu Ände­run­gen ge­genüber der gel­ten­den...
KoR vom 01.10.2014, Heft 10, Seite 482 - 487
Dr. To­bi­as Lan­ge / Prof. Dr. Ste­fan Müller
Das Bi­lanz­richt­li­nie-Um­set­zungs­ge­setz (BilRUG) ist primär von ei­ner wei­te­ren Har­mo­ni­sie­rung der eu­ropäischen Rech­nungs­le­gung bei gleich­zei­ti­gem Büro­kra­tie­ab­bau ins­be­son­de­re für klei­ne Ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten ge­prägt. Ob­wohl ka­pi­tal­markt­ori­en­tier­te Un­ter­neh­men so­mit nicht im Fo­kus ste­hen, er­ge­ben sich in der kon­kre­ten Um­set­zung, zu­mal die­se auch zu ei­ner Kor­rek­tur ei­ner Rei­he von "re­dak­tio­nel­len Ver­se­hen"...
Partner
Neu im IFRS-Fachportal
Suche