Aktuelle News

KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 567
Die Eu­ropäische Be­ra­tungs­grup­pe für Rech­nungs­le­gung (Eu­ro­pean Fi­nan­ci­al Re­porting Ad­vi­so­ry Group, EFRAG) erwägt die Über­nah­men des am 28.05.2014 veröffent­lich­ten IFRS 15 "Erlöse aus Verträgen mit Kun­den" so­wie der am 12.08.2014 veröffent­lich­ten Ände­run­gen an IAS 27 "Equi­ty-Me­tho­de im se­pa­ra­ten Ab­schluss" für ei­ne An­wen­dung in der EU. In die­sem Zu­sam­men­hang bit­tet die EFRAG um Stel­lung­nah­men zu Einschätzun­gen...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 567
Die EFRAG hat ei­ne Über­nah­me­emp­feh­lung hin­sicht­lich der vom IASB her­aus­ge­ge­be­nen Ände­run­gen an IAS 16 "Sach­an­la­gen" und IAS 41 "Land­wirt­schaft" aus­ge­spro­chen. Die Ände­run­gen führen da­zu, dass frucht­tra­gen­de Pflan­zen, die aus­sch­ließlich zur Er­zeu­gung land­wirt­schaft­li­cher Pro­duk­te ver­wen­det wer­den, aus dem An­wen­dungs­be­reich des IAS 41 in den An­wen­dungs­be­reich des IAS 16 ver­scho­ben wer­den und so­mit ei­ne...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 567
In ei­nem an das IASB ge­rich­te­ten Schrei­ben emp­fiehlt die EFRAG dem IASB ei­ne öffent­li­che Über­prüfung von neu­en Stan­dards und be­deu­ten­den Ände­run­gen an be­ste­hen­den Stan­dards vor de­ren Fi­na­li­sie­rung. Zwar lässt das IASB be­reits ent­spre­chen­de Über­prüfun­gen auf gro­be Feh­ler vor­neh­men, je­doch wer­den die­se bis­wei­len aus­sch­ließlich von aus­gewähl­ten Grup­pen von Ex­per­ten durch­geführt. Ei­ne öffent­li­che Feh­lerüber­prüfung...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 567
Das In­ter­na­tio­nal Ac­coun­ting Stan­dards Bo­ard (IASB) hat den Stan­dard "Veräußerung oder Ein­brin­gung von Vermögens­wer­ten zwi­schen ei­nem In­ves­tor und ei­nem as­so­zi­ier­ten Un­ter­neh­men oder Jo­int Ven­ture (Ände­run­gen an IFRS 10 und IAS 28)" veröffent­licht und da­mit das Pro­jekt bezüglich IAS 28/IFRS 10 ab­ge­schlos­sen. Bis­wei­len exis­tiert ein Kon­flikt zwi­schen den Vor­schrif­ten des IAS 28 "An­tei­le an as­so­zi­ier­ten...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 568
Die Richt­li­nie über die Of­fen­le­gung nicht-fi­nan­zi­el­ler und die Di­ver­sität be­tref­fen­der In­for­ma­tio­nen durch be­stimm­te große Un­ter­neh­men hat der Rat der EU am 29.09.2014 an­ge­nom­men. Die Richt­li­nie ergänzt die neue EU-Bi­lanz­richt­li­nie 2013/34/EU. Bei großen Un­ter­neh­men von öffent­li­chem In­ter­es­se, de­ren durch­schnitt­li­che Ar­beit­neh­mer­zahl während des Geschäfts­jah­res 500 über­steigt, muss der La­ge­be­richt ei­ne nicht-fi­nan­zi­el­le Erklärung um­fas­sen, in der In­for­ma­tio­nen in Be­zug auf Um­welt-, So­zi­al- und A
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 568
(BFH-Ur­teil vom 02.07.2014 - I R 46/12)
Auch beim Aus­weis von Rück­stel­lun­gen, für de­ren Ent­ste­hen im wirt­schaft­li­chen Sin­ne der lau­fen­de Be­trieb ursächlich ist (sog. An­samm­lungsrück­stel­lung gem. § 6 Abs. 1 Nr. 3a Buchst. d EStG 2002), ist das Stich­tags­prin­zip zu be­ach­ten. Wird des­halb das ei­ner Be­sei­ti­gungs­pflicht für Bau­ten auf frem­dem Grund und Bo­den zu­grun­de lie­gen­de Rechts­verhält­nis (im Streit­fall...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 568
(BFH-Ur­teil vom 25.06.2014 - I R 33/09)
Der in § 40a Abs. 1 KAGG i.d.F. des StSen­kG vom 23.10.2000 ent­hal­te­ne Ver­weis auf § 8b Abs. 2 KStG 2002 um­fasst nicht zu­gleich die Rechts­fol­ge des § 8b Abs. 3 KStG 2002 als Rechts­grund­la­ge für die Hin­zu­rech­nung ei­nes sog. ne­ga­ti­ven Ak­ti­en­ge­winns aus der Rück­ga­be von An­teils­schei­nen an ei­nem Wert­pa­pier-Son­der­vermögen zum Steu­er­bi­lanz­ge­winn (mehr da­zu s.u. DB0670571).
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 568
Die Deut­sche Prüfstel­le für Rech­nungs­le­gung (DPR) hat für die Prüfver­fah­ren im Jahr 2015 ers­te Prüfungs­schwer­punk­te fest­ge­legt. Dem­nach wird ne­ben der Ab­bil­dung von Rechts­strei­tig­kei­ten und da­mit ver­bun­de­nen Pro­zess­ri­si­ken (IAS 37, DRS 20) die kon­sis­ten­te und trans­pa­ren­te Be­richt­er­stat­tung über die be­deut­sams­ten fi­nan­zi­el­len und nicht-fi­nan­zi­el­len Leis­tungs­in­di­ka­to­ren im Kon­zern­la­ge­be­richt (§ 315 HGB,...
KoR vom 05.11.2014, Heft 11, Seite 568
(FinMin. Schles­wig-Hol­stein, Er­lass vom 02.09.2014 - VI 306-S 2139-134)
Das Bi­lan­zie­rungs­wahl­recht für die Bil­dung, Fortführung und Auflösung der § 6b-Rück­la­ge anläss­lich der Veräußerung ei­nes ge­sam­ten Mit­un­ter­neh­mer­an­teils ist auf Ebe­ne des veräußern­den Ge­sell­schaf­ters durch Ab­ga­be ent­spre­chen­der Bi­lan­zen im Rah­men sei­ner Ein­kom­men­steu­er­erklärung aus­zuüben. Die für den veräußern­den Ge­sell­schaf­ter...
KoR vom 29.10.2014
Der IFRS-Fach­aus­schuss des DRSC hat am 14.10.2014 sei­ne Stel­lung­nah­me zum EFRAG Dis­kus­si­ons­pa­pier (DP) Clas­si­fi­ca­ti­on of Claims auf sei­ner In­ter­net­sei­te (www.drsc.de) veröffent­licht. Das mit dem DP ver­folg­te Ziel, durch die Iden­ti­fi­zie­rung re­le­van­ter Fra­ge­stel­lun­gen das IASB bei der Ent­wick­lung von Bi­lan­zie­rungs­re­geln für die Pas­siv­sei­te der Bi­lanz zu un­terstützen, wird vom IFRS-Fach­aus­schuss be­grüßt....
KoR vom 29.10.2014
Das DRSC hat am 20.10.2014 den Fra­ge­bo­gen der EU Kom­mis­si­on zur Eva­lu­ie­rung der IAS-Ver­ord­nung be­ant­wor­tet und ei­nen Ab­druck sei­nes Feed­backs auf sei­ner Web­site (www.drsc.de) ein­ge­stellt. Deutsch­land hat be­reits zwi­schen 1998 und 2004 be­frei­en­de Kon­zern­ab­schlüsse nach IAS (oder US-GAAP) zu­ge­las­sen. Zum Zeit­punkt des In­kraft­tre­tens der IAS-Ver­ord­nung ha­ben na­he­zu al­le DAX-Un­ter­neh­men die­se Be­frei­ung,...
KoR vom 29.10.2014
Nach dem Ge­mein­de­haus­halts­recht dürfen Kom­mu­nen, die Pflicht­mit­glie­der des Kom­mu­na­len Ver­sor­gungs­ver­ban­des Sach­sen-An­halt sind, grds. kei­ne Rück­stel­lun­gen für Be­am­ten­pen­sio­nen bil­den. Z. T. ver­tre­ten nun­mehr auch nach HGB bi­lan­zie­ren­de Ein­rich­tun­gen in Sach­sen-An­halt die Auf­fas­sung, sie hätten kei­ne ent­spre­chen­den Ver­pflich­tun­gen mehr zu pas­si­vie­ren, und be­ru­fen sich auf ein Schrei­ben des Lan­des­ver­wal­tungs­am­tes....
KoR vom 29.10.2014
Das Wit­te­ner In­sti­tut für Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men (WIFU) führt mit Un­terstützung der Ban­que de Lu­xem­bourg der­zeit ei­ne deutsch­land­wei­te Stu­die zur Nach­fol­ge in Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men durch. Adres­sa­ten der Stu­die sind Per­so­nen im Al­ter von 15-40 Jah­ren, wel­che aus ei­ner Un­ter­neh­mer­fa­mi­lie bzw. ei­nem Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men stam­men. Die­se Stu­die fo­kus­siert sich auf die Be­lan­ge der Nach­fol­ger. Ne­ben dem ge­ne­rel­len...
KoR vom 29.10.2014
Die WPK hat am 13.10.2014 in ei­nem Pres­se­gespräch u. a. die Zie­le des Vor­stands für die Amts­zeit 2014-2018 the­ma­ti­siert. Die­se wer­den auch Ge­gen­stand der Be­richt­er­stat­tung und Aus­spra­che in den Kam­mer­ver­samm­lun­gen 2014 sein. WPK-Präsi­dent Ger­hard Zieg­ler ging auch auf die ak­tu­el­le be­rufs­po­li­ti­sche La­ge in der WPK ein und un­ter­strich, dass man mit dem Be­ginn der neu­en Amts­zeit den Blick nach vor­ne rich­ten...
KoR vom 29.10.2014
Der IFRS-Fach­aus­schuss des DRSC hat ei­ne Stel­lung­nah­me an das IASB so­wie ei­ne Stel­lung­nah­me an die EFRAG zum IASB-Dis­kus­si­ons­pa­pier DP/2014/1 "Ac­coun­ting for Dy­na­mic Risk Ma­nage­ment: a Port­fo­lio Re­va­lua­ti­on Ap­proach to Ma­cro Hed­ging" ver­ab­schie­det. Der IFRS-FA be­grüßt das Bemühen des IASB um ei­ne Bi­lan­zie­rungslösung für dy­na­mi­sche Port­fo­li­o­ab­si­che­run­gen. Da­her wird der vor­ge­schla­ge­ne An­satz des Port­fo­lio...
KoR vom 21.10.2014
Das IFRS Glo­bal Of­fice von De­loit­te hat die IFRS-Check­lis­te zu Com­p­li­an­ce-, Aus­weis- und An­ga­be­pflich­ten für 2013 und ei­ne ak­tua­li­sier­te Check­lis­te zur Ein­hal­tung der Vor­schrif­ten von IAS 34 'Zwi­schen­be­richt­er­stat­tung' her­aus­ge­ge­ben.
In der IFRS-Check­lis­te zu Com­p­li­an­ce-, Aus­weis- und An­ga­be­pflich­ten für 2014 wer­den die An­satz-, Be­wer­tungs-, Aus­weis- und An­ga­be­vor­schrif­ten zu­sam­men­ge­fasst, wie sie in den IFRS, die zum 30.04.2014 in Kraft wa­ren, ge­nannt wer­den. IFRS im Kon­text die­ser Check­lis
KoR vom 07.10.2014
Der Rat der EU hat am 29.09.2014 die Richt­li­nie über die Of­fen­le­gung nicht-fi­nan­zi­el­ler und die Di­ver­sität be­tref­fen­der In­for­ma­tio­nen durch be­stimm­te große Un­ter­neh­men an­ge­nom­men. Das EU-Par­la­ment hat die Richt­li­nie be­reits im April 2014 an­ge­nom­men. Die EU-Kom­mis­si­on hat die An­nah­me durch den Rat be­grüßt. Die Richt­li­nie ergänzt die neue EU-Bi­lanz­richt­li­nie 2013/34/EU.
Bei großen Un­ter­neh­men von...
KoR vom 07.10.2014
Das neue Ka­pi­tal­an­la­ge­ge­setz­buch ist der Grund, dass die die Prüfung von In­vest­ment­vermögen be­tref­fen­den IDW Prüfungs­hin­wei­se geändert bzw. neu er­ar­bei­tet wur­den. Die­se 6 Ver­laut­ba­run­gen, die je­weils Emp­feh­lun­gen für die For­mu­lie­rung der ge­for­der­ten be­son­de­ren Ver­mer­ke des Ab­schluss­prüfers ent­hal­ten, hat der HFA am 03.09.2014 ver­ab­schie­det:
Ver­merk des Ab­schluss­prüfers zum Jah­res­be­richt ei­nes...
KoR vom 07.10.2014
Am 25.09.2014 hat das IASB die endgülti­gen Ände­run­gen im Rah­men sei­nes An­nu­al Im­pro­ve­ments Pro­jects (Zy­klus 2012-2014) veröffent­licht. Die­ser Sam­mel-Ände­rungs­stan­dard be­trifft im Ein­zel­nen fol­gen­de Sach­ver­hal­te:
IFRS 5 - Held for sa­le and dis­con­ti­nued ope­ra­ti­ons - chan­ges in me­thods of dis­po­sals;
IFRS 7 - Trans­fer Dis­clo­sures for Ser­vicing Con­tracts;
IFRS 7 - Ap­p­lica­bi­li­ty of amend­ments...
KoR vom 01.10.2014, Heft 10, Seite 520
(BFH-Ur­teil vom 05.06.2014 - IV R 26/11)
Für die Ver­pflich­tung zur Prüfung des Jah­res­ab­schlus­ses ei­ner Per­so­nen­han­dels­ge­sell­schaft darf ei­ne Rück­stel­lung nicht ge­bil­det wer­den, wenn die­se Ver­pflich­tung aus­sch­ließlich durch den Ge­sell­schafts­ver­trag be­gründet wor­den ist (mehr da­zu s.u. DB0669783).
Partner
Neu im IFRS-Fachportal