Aktuelle News

KoR vom 29.04.2014
Der Ent­wurf ei­nes BaFin-Rund­schrei­bens be­fasst sich mit dem Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren bei Ver­wen­dung selbst be­rech­ne­ter Del­ta-Fak­to­ren bei der Er­mitt­lung der Ei­gen­mit­tel­an­for­de­run­gen im Stan­dard­an­satz Markt­ri­si­ko. Mit An­wen­dung der Ver­ord­nung (EU) Nr. 575/2013 [CRR] zum 01.01.2014 benöti­gen In­sti­tu­te ei­ne auf­sicht­li­che Ge­neh­mi­gung für die ei­ge­ne Be­rech­nung des Del­ta-Fak­tors für Op­tio­nen und Op­ti­ons­schei­ne...
KoR vom 29.04.2014
Nach der Bestäti­gung der Re­gu­lie­rungs­vorschläge zur Ab­schluss­prüfung durch das EU-Par­la­ment hat der Mi­nis­ter­rat am 14.04.2014 eben­falls sei­ne Zu­stim­mung er­teilt und die im De­zem­ber 2013 er­ziel­ten Tria­log­kom­pro­mis­se nun auch for­mal bestätigt. Ei­ne Über­sicht fin­det sich auf der In­ter­net­sei­te des IDW (www.idw.de). Für Mit­te Mai 2014 wird die Veröffent­li­chung der Ände­rung der Richt­li­nie 2006/43/EG über...
KoR vom 22.04.2014
Con­tin­gent Con­ver­ti­ble Bonds - oder kurz "CoCo-Bonds" oder "CoCos" gel­ten als zen­tra­les In­stru­ment zur Stär­kung der Ka­pi­tal­ba­sis von Ban­ken. Seit der kürz­lich er­folg­ten Klä­rung der steu­er­li­chen und bi­lan­zi­el­len Be­hand­lung durch das BMF ist nun auch der Weg in Deutsch­land frei für die­se neu­en Wert­pa­pie­re. Lag das Emis­si­ons­vo­lu­men die­ser Pa­pie­re 2013 eu­ro­pa­weit noch bei gut 10 Mrd. €, so wa­ren es bis März 2014 be­reits 7 Mrd. €. Die DVFA rech­net mit ei­nem star­ken An­stieg der Emis­si­ons­tä
KoR vom 22.04.2014
Mit dem am 17.04.2014 veröffent­lich­ten Dis­kus­si­ons­pa­pier DP/2014/1 "Ac­coun­ting for Dy­na­mic Risk Ma­nage­ment: a Port­fo­lio Re­va­lua­ti­on Ap­proach to Ma­cro Hed­ging" stellt das IASB ei­nen An­satz zur in­ten­dier­ten bes­se­ren bi­lan­zi­el­len Ab­bil­dung des von Un­ter­neh­men vor­ge­nom­me­nen dy­na­mi­schen Ri­si­ko­ma­nage­ments von Port­fo­li­en (ma­cro hedging) zur Dis­kus­si­on.
Die Erörte­rung des ma­cro hedging wur­de aus dem Ge­samt­pro­jekt...
KoR vom 15.04.2014
Im Bun­des­an­zei­ger Amt­li­cher Teil vom 08.04.2014 ist der DRS 21 "Ka­pi­tal­fluss­rech­nung" durch das BMJV gem. § 342 Abs. 2 HGB be­kannt ge­macht wor­den. DRS 21 re­gelt die Grundsätze der Auf­stel­lung von Ka­pi­tal­fluss­rech­nun­gen im Kon­zern­ab­schluss (§ 297 Abs. 1 HGB) und er­setzt die bis­he­ri­gen Stan­dards DRS 2 "Ka­pi­tal­fluss­rech­nung", DRS 2-10 "Ka­pi­tal­fluss­rech­nung von Kre­dit­in­sti­tu­ten" und DRS 2-20 "Ka­pi­tal­fluss­rech­nung...
KoR vom 15.04.2014
Am 14.04.2014 hat das DRSC sei­nen Jah­res­be­richt 2013 veröffent­licht. In sei­nem Jah­res­be­richt gibt der DRSC e.V. ei­nen um­fas­sen­den Ein­blick in die na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Ar­beit sei­ner Gre­mi­en. Der Jah­res­be­richt 2013 steht ei­ner­seits erst­mals als blätter­ba­re on­line-Ver­si­on auf der In­ter­net­sei­te des DRSC (www.drsc) und an­de­rer­seits auch wie ge­habt als pdf-Da­tei zum Down­load be­reit. (Vgl. DRSC, News­let­ter...
KoR vom 15.04.2014
Die Eu­ro­pean Fe­de­ra­ti­on of Ac­coun­tants and Au­di­tors for SME (EFAA) hat un­ter Be­tei­li­gung der WPK am 08.04.2014 ei­nen An­wen­der­hin­weis zur Um­set­zung der neu­en EU-Bi­lanz­richt­li­nie 2013/34/EU veröffent­licht. Die­se war am 20.07.2013 in Kraft ge­tre­ten und er­setz­te die sog. 4. und die 7. EU-Richt­li­nie. Ziel des Hin­wei­ses ist es, den na­tio­na­len Ge­setz­ge­bungs­or­ga­nen, Stan­dard­set­zern, EFAA-Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen...
KoR vom 15.04.2014
Die Ve­rod­nung (EU) Nr. 258/2014 des Eu­ropäischen Par­la­ments und des Ra­tes vom 03.04.2014 zur Auf­le­gung ei­nes Uni­ons­pro­gramms zur Un­terstützung spe­zi­el­ler Tätig­kei­ten im Be­reich Rech­nungs­le­gung und Ab­schluss­prüfung für den Zei­t­raum 2014-2020 wur­de im Amts­blatt der EU Nr. L 105/1 vom 08.04.2014 veröffent­licht. In der Ver­ord­nung ist der Fi­nan­zie­rungs­bei­trag der EU ge­genüber der IFRS-Stif­tung, der EFRAG...
KoR vom 08.04.2014
Das Eu­ropäische Par­la­ment hat am 3. 4. 2014 fi­nal über die Re­gu­lie­rungs­vorschläge zur Ab­schluss­prüfung ab­ge­stimmt und da­mit die Tri­log­kom­pro­mis­se vom De­zem­ber for­mal bestätigt (s.u. http://www.eu­ro­parl.eu­ro­pa.eu). In den kom­men­den Wo­chen wird auch die Zu­stim­mung des Mi­nis­ter­rats er­war­tet.
Die neu­en Vor­schrif­ten ver­pflich­ten Prüfungs­ge­sell­schaf­ten in der EU da­zu, ih­re Be­rich­te im Ein­klang mit in­ter­na­tio­na­len...
KoR vom 08.04.2014
Das IDW hat am 1.4.2014 mit www.wirt­schafts­prüfer.de ei­nen neu­en Blog ge­star­tet, der ei­nen Blick hin­ter die Ku­lis­sen er­lau­ben soll. Zu Wort kom­men ei­ne jun­ge Wirt­schafts­prüfe­rin und drei Wirt­schafts­prüfer, die re­gelmäßig über ih­re Ar­beit blog­gen wer­den. Ih­re der­zei­ti­gen Ein­satz­or­te rei­chen von Süddeutsch­land über Lon­don, Mos­kau bis nach Hong Kong. Tätig sind sie in den ver­schie­de­nen Seg­men­ten des Be­rufs­stands...
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 232
(BVer­fG-Be­schluss vom 19.02.2014 - 1 BvR 299/13)
Verstößt ei­ne Ka­pi­tal­ge­sell­schaft ge­gen ih­re Pflicht, ei­nen Auf­sichts­rat zu bil­den, darf ge­gen sie nicht des­we­gen ein Ord­nungs­geld verhängt wer­den, weil sie auf­grund des feh­len­den Auf­sichts­rats­be­richts ih­re Pflicht zur Veröffent­li­chung des Jah­res­ab­schlus­ses ver­letzt ha­be. Dies hat das BVer­fG in ei­nem Be­schluss vom 19.02.2014 ent­schie­den. Das Be­stimmt­heits­ge­bot...
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 232
(EuGH-Ur­teil vom 06.02.2014 - Rs. C-528/12)
Im Zu­sam­men­hang mit der Be­schränkung der Be­frei­ung gem. §§ 264 Abs. 3 und 290 Abs. 1 HGB a.F. auf Toch­ter­un­ter­neh­men, de­ren Mut­ter­un­ter­neh­men ih­ren Sitz in Deutsch­land ha­ben, hat­te das LG Bonn be­schlos­sen, ein Ver­fah­ren aus­zu­set­zen und dem EuGH vor­zu­le­gen. Die vom EuGH nun ge­ge­be­ne Ant­wort (s.u. DB0649442 = DB 2014 S. 533) lau­tet, dass Art. 57 der RL 78/660 da­hin aus­zu­le­gen ist, dass er ei­ner Re­ge­lung...
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 232
Der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft­li­che Fach­aus­schuss (IFA) des IDW hat die fi­na­le Fas­sung der IDW Stel­lung­nah­me zur Rech­nungs­le­gung: Ab­gren­zung von Er­hal­tungs­auf­wand und Her­stel­lungs­kos­ten bei Gebäuden in der Han­dels­bi­lanz (IDW RS IFA 1) ver­ab­schie­det; sie wur­de auch vom HFA ge­bil­ligt.
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 232
Die EU-Bi­lanz­richt­li­nie ist bis zum 20.07.2015 in na­tio­na­les Recht um­zu­set­zen. Das IDW hat dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz (BMJV) ei­ni­ge An­re­gun­gen für das an­ste­hen­de Ge­setz­ge­bungs­ver­fah­ren mit un­ter www.idw.de ein­seh­ba­rem Schrei­ben vom 27.02.2014 über­mit­telt, eben­so das DRSC.
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 232
(Baye­ri­sches Lan­des­amt für Steu­ern, Verfügung vom 31.01.2014 - S 2175. 2.1-20/4 St32)
Der BFH hat­te mit Ur­teil vom 11.10.2012 (I R 66/11, BStBl. II 2013 S. 676 = DB 2013 S. 431) ent­schie­den, dass Fi­nan­zie­rungs­kos­ten bei der Be­mes­sung der Rück­stel­lung für die Auf­be­wah­rung von Geschäfts­un­ter­la­gen als not­wen­di­ger Teil der Ge­mein­kos­ten i.S.d. § 6 Abs. 1 Nr. 3a Buchst. b EStG auch dann zu berück­sich­ti­gen...
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 232
(OFD Nie­der­sach­sen, Verfügung vom 04.02.2014 - S 2252 - 177 - St 223)
Auf­grund ge­setz­li­cher Ände­run­gen können Zin­sen auf Steu­er­nach­for­de­run­gen gem. § 233a AO mit Wir­kung ab dem Vz. 1999 nicht mehr steu­er­min­dernd gel­tend ge­macht wer­den. Dem­ge­genüber führen Zin­sen auf Steu­e­r­er­stat­tun­gen gem. § 233a AO beim Gläubi­ger zu Einkünf­ten aus Ka­pi­tal­vermögen i.S.d. § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG oder i.V.m. § 20 Abs. 3 EStG zu Einkünf­ten an­de­rer Art. Die­se un­ter­schied­li­che steu­er­li­che Be­hand­lung von Zin­sen füh
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 231
In der 21. Öffent­li­chen Sit­zung des Deut­schen Rech­nungs­le­gungs Stan­dards Com­mit­tee (DRSC) wur­de DRS 21 "Ka­pi­tal­fluss­rech­nung" ver­ab­schie­det und dem BMJ zur Be­kannt­ma­chung im Bun­des­an­zei­ger zu­ge­lei­tet. DRS 21 re­gelt die Grundsätze, die Mut­ter­un­ter­neh­men bei der Auf­stel­lung ei­ner Ka­pi­tal­fluss­rech­nung nach § 297 HGB für den Kon­zern­ab­schluss zu be­ach­ten ha­ben. DRS 21 er­setzt die bis­he­ri­gen Stan­dards DRS...
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 231
Im Rah­men der Über­prüfung der Um­set­zung (post-im­ple­men­ta­ti­on re­view) von IFRS 3 "Un­ter­neh­mens­zu­sam­menschlüsse" veröffent­lich­te das IASB im Ja­nu­ar 2014 ei­ne In­for­ma­ti­ons­nach­fra­ge (re­quest for in­for­ma­ti­on) mit ei­ner Kom­men­tie­rungs­frist von 120 Ta­gen (sie­he hier­zu KoR 2014 S. 174). Vor die­sem Hin­ter­grund hat das DRSC in Part­ner­schaft mit den na­tio­na­len Stan­dard­set­zern aus Frank­reich (ANC), Großbri­tan­ni­en...
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 231
Die EFRAG hat ei­nen Ent­wurf veröffent­licht, in dem sie sich größten­teils für ei­ne Emp­feh­lung der Über­nah­me der jähr­li­chen Ver­bes­se­run­gen des IASB aus­spricht. Von den jähr­li­chen Ver­bes­se­run­gen aus dem Zy­klus 2012-2014 sind mit IFRS 5 "Zur Veräußerung ge­hal­te­ne lang­fris­ti­ge Vermögens­wer­te und auf­ge­ge­be­ne Geschäfts­be-rei­che", IFRS 7 "Fi­nanz­in­stru­men­te: An­ga­ben", IAS 19 "Leis­tun­gen an Ar­beit­neh­mer" und...
KoR vom 02.04.2014, Heft 04, Seite 231
Das EU-Par­la­ment hat sich in sei­ner Plenar­sit­zung vom 13.03.2014 für die Fort­set­zung der an­tei­li­gen eu­ropäischen Fi­nan­zie­rung von rech­nungs­le­gungs­na­hen In­sti­tu­tio­nen aus­ge­spro­chen. Die Fi­nan­zie­rungs­zu­sa­ge be­trifft die IFRS-Stif­tung, die EFRAG und das In­ter­na­tio­na­le Auf­sichts­gre­mi­um im öffent­li­chen In­ter­es­se (Pu­b­lic In­te­rest Over­sight Bo­ard, PIOB). Mit dem ge­fass­ten Be­schluss schafft das EU-Par­la­ment...
Partner
Neu im IFRS-Fachportal